Achtung ! Wir sind umgezogen !

2014 sind wir nicht mehr in der Grindelallee. Unsere neue Anschrift lautet:

Text+Töne
Eppendorfer Weg 176
20253 Hamburg

Ohne Versandkosten!

Wir liefern versandkostenfrei ab einem Betrag von 20,00 Euro innerhalb Deutschlands

An-und Verkauf

An- und Verkauf Wir kaufen in kleinen und in großen Mengen gebrauchte Bücher, CDs und DVDs in gutem bis sehr gutem Zustand. Kommen Sie gerne mit einer Auswahl in unsere Filiale im Eppendorfer Weg 176 oder wenden Sie sich über das Kontakformular direkt an uns. Bitte sprechen Sie uns auch auf eine eventuelle Abholung an.

Der Warenkorb ist leer.

Sämtliche Werke

1.
12.9
Sämtliche Werke
Zustand: sehr gut
Verlag: Zweitausendeins
Land: UK
Jahr: 2009
Bindung: Gebundene Ausgabe
Seiten: 1049
Auflage: 1., Aufl.
ISBN: 3861508265
EAN: 9783861508267
Anmerkungen: minimale Gebrauchsspuren
Größe: 12mo - over 6¾
Schlüsselwörter: Erzählungen, Short Story, Werkausgabe, Klassiker, Ironie, England
 
"Mit spitzerer Feder ist selten geschrieben worden - schon gar nicht von einer Frau." Nürnberger Zeitung Katherine Mansfield: Sämtliche Erzählungen. "Ich war eifersüchtig auf ihre Art zu schreiben - die Einzige, auf die ich je eifersüchtig war." Virginia Woolf "Die neuere englische Literatur verdankt den Frauen viel, und eine der eigenartigsten Begabungen war Katherine Mansfield", befand schon früh Hermann Hesse. Mansfield, 1888 als Tochter des Präsidenten der Bank von Neuseeland geboren, liebte dramatische Auftritte, setzte sich gern in Szene und schlüpfte in vielerlei Rollen; sie nannte sich Kass, Tig, Sally, Julian Mark, Elizabeth Stanley oder Matilda Berry, und als Zwanzigjährige Kathleen Mansfield Beauchamp, die als Katherine Mansfield zu Weltruhm gelangen sollte. 1909 bricht sie vom provinziellen Neuseeland aus und flieht nach London, ins Herz des britischen Empire, mit dem erklärten Ziel, Künstlerin zu werden. Sie saugt alles auf, was nach Moderne schmeckt, schlägt sich die aufregenden Nächte von Bloomsbury um die Ohren, hat Affären mit schönen Jünglingen und auch Frauen: "Wozu hat man einen Körper mitbekommen, wenn man ihn wie eine ganz, ganz kostbare Geige in einen Kasten einschließen muss?", findet sie. Als sie schließlich schwanger wird, dann aber doch einen anderen heiratet, den sie noch in der Hochzeitnacht verlässt, reist die Mutter an, expediert die im fünften Monat Schwangere in den bayerischen Kneipp-Kurort Wörrishofen, um dann nach Neuseeland zurückzukehren und die Sünderin zu enterben. In Wörrishofen entstehen die "Kurzgeschichten, um die die Welt sie beneidete" (Niklas Maak, FAS), ihr vielbeachtetes Erzähldebüt "In einer deutschen Pension". Ihm folgen die Bände "Glückseligkeit", "Das Gartenfest", "Das Taubennest" und "Etwas Kindliches". D.H. Lawrence und Virginia Woolf, mit der sie in einer lebenslangen spannungsreichen Freundschaft verbunden war, stellten die Zentralgestalten ihres Lebens dar. Dennoch sollte sie nie über den Status einer literarischen Außenseiterin hinausgelangen; 1923 starb Mansfield krank und allein gelassen an Tuberkulose in Fontainebleau. Heute sind ihre 88 Geschichten Weltliteratur: Sie gelten als bahnbrechend für die Gattung Short Story: "Sie schreibt aus der Mitte ihrer Figuren, und das ist ein magischer Vorgang von verzehrender Intensität" (Kyra Stromberg, Frankfurter Allgemeine Zeitung). Jetzt erscheint nur bei uns die vollständige Neuübersetzung sämtlicher Erzählungen. Manches erstmals auf Deutsch, vieles zum ersten Mal in lesbarer Übertragung. "Liest sich gut, ist profund kommentiert und mit einem Nachwort versehen, einfach liebevoll gemacht ... Mansfields Sarkasmus könnte durchaus ein wirksames Antidot sein zu Eva Hermans Apfelkuchenfrömmelei", lobte Frank Schäfer in der Taz eine erste Lieferung der Übersetzung. Hier ist jetzt alles in einem Band.

zurück zur letzten Seite

 
Fri Dec 14 13:41:41 CET 2018